S.Bus-Klemme

Aus iRC-Electronic Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Produktbeschreibung

Die S.Bus > S.Bus-Klemmen sowie die S.Bus > PWM-Klemmen werden auf dreiadrige S.Bus-Kabel geklemmt, welches wiederum an der Akkuweiche DPSI 2018 angeschlossen und von dort z. B. in Flächen und Rumpf verlegt werden. An einem S.Bus-Kabel können mehrere S.Bus-Klemmen angeklemmt werden, sodass für den Betrieb von mehreren Servos z. B. in einer Fläche nur ein Kabel notwendig ist. Die Klemmen werden genau an der Stelle auf das Kabel aufgeklemmt, an der das Servo eingebaut werden soll. An jeder S.Bus > S.Bus-Klemme kann ein S.Bus-Servo angeschlossen werden, die S.Bus > PWM-Klemmen sind zum Anschluss von Standard-PWM-Servos geeignet.

Unterscheidung der Klemmen-Typen

Versionen und Funktionen

Die S.Bus-Klemmen gibt es in zwei Versionen:

  • S.Bus > S.Bus-Klemme
An die S.Bus > S.Bus-Klemme können S.Bus-Servos angeschlossen werden. Die Kanalzuweisung und Parameter-Programmierung erfolgt direkt auf dem Servo (Details zur Programmierung siehe Kanalnummernzuweisung/Programmierung)
  • S.Bus > PWM-Klemme
An die S.Bus > PWM-Klemme können herkömmliche PWM-Servos angeschlossen werden. Diese Servos können im S.Bus-System nicht direkt programmiert werden. Die Kanalzuweisung und Parameter-Programmierung erfolgt auf der S.Bus > PWM-Klemme. Die S.Bus > PWM-Klemme wandelt die S.Bus-Signale in PWM-Signale für das PWM-Servo um. (Details zur Programmierung siehe Kanalnummernzuweisung/Programmierung)
Versionen S.Bus-Klemme: Oben: S.Bus > S.Bus-Klemme, unten: S.Bus > PWM-Klemme

Optische Unterscheidung

Neben der Beschriftung der S.Bus-Klemmen auf der Schalenoberseite können die beiden S.Bus-Klemmentypen anhand einer farbigen LED unterschieden werden. Sobald die S.Bus-Klemmen mit Spannung versorgt werden, leuchtet auf der S.Bus > S.Bus-Klemme eine blaue, auf der S.Bus > PWM-Klemme eine rote LED.

Montage

S.Bus-Klemme auf dreiadrigem S.Bus-Kabel

Jeweils ein dreiadriges S.Bus-Kabel wird z. B. in die Flächen und den Rumpf verlegt. Die Kabel sind in verschiedenen Längen erhältlich, können aber bei Bedarf auch auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Um Kurzschlüsse zu vermeiden, sollten die drei Adern unterschiedlich lang gekürzt werden.

Die S.Bus-Klemmen werden dann an den Stellen, an der die Servos eingebaut werden sollen, auf das dreiadrige S.Bus-Kabel geklemmt. Die Schneidklemmen durchtrennen dabei die Isolierung des Kabels und quetschen die innen liegenden Kupferadern des Kabels in die vergoldeten Kontakte. Das Montieren auf das Kabel muss mit größter Sorgfalt erfolgen. Am besten verwendet man hierfür einen Schraubstock. Es ist wichtig, dass die beiden Gehäusehälften gleichzeitig und parallel zueinander verrastet werden.

Vor dem Zusammenfügen der beiden Gehäuseschalen ist auf die Polung des Kabels zu achten. Schwarze Ader = Minus (-), rote Ader = Plus (+), weiße Ader = Impuls. Sowohl auf der Oberschale als auch auf der Unterschale ist das Gehäuse beschriftet.

Beim Verrasten der beiden Gehäusehälften müssen die vier Laschen hörbar klicken. Die Gehäuseschalen können auch wieder voneinander getrennt werden. Dazu werden die Laschen z. B. mit einem Schraubendreher vorsichtig nacheinander aufgehebelt und das Oberteil schrittweise abgehoben.

Bei Bedarf ist ein Mischbetrieb sowohl mit S.Bus > S.Bus-Klemmen als auch S.Bus > PWM-Klemmen an einem Kabelstrang möglich.

Montage S.Bus-Klemme: Links: S.Bus-Klemme mit sichtbaren Schneidkontakten, rechts: S.Bus-Klemme geschlossen mit S.Bus-Kabel

Anschließen der Servos

Nach der Montage der S.Bus-Klemmen können an der S.Bus > S.Bus-Klemme nun S.Bus-Servos, an der S.Bus > PWM-Klemme reguläre PWM-Servos einfach angesteckt werden.

Montierte S.Bus-Klemmen mit angesteckten Servos.

Kanalnummernzuweisung/Programmierung

Allgemeines

Bevor die Servos im S.Bus-System verwendet werden können, müssen ihnen die richtigen Kanalnummern zugewiesen werden. Bei S.Bus-Servos, die an der S.Bus > S.Bus-Klemme angeschlossen sind, wird das Servo direkt programmiert. PWM-Servos, die über die S.Bus > PWM-Klemme ins S.Bus-System eingebunden werden sollen, können nicht programmiert werden, hier muss die Programmierung an der S.Bus > PWM-Klemme vorgenommen werden. PWM-Servos werden mit einem pulsweitenmodulierten Signal angesteuert. Die S.Bus > PWM-Klemme erzeugt dieses Signal aus dem S.Bus-Protokoll.

Zur Kanalnummernzuweisung kann das S.Bus-Kanal-Programmiergerät SBC-1 verwendet werden. Zusätzlich zur Kanalnummernzuweisung lassen sich Parameter wie Drehrichtung, Mittelstellung, Endausschläge und Geschwindigkeit der Servos mit dem USB-Adapter CIU-2 und der PC-Link-Software programmieren. Alternativ können Kanalnummernzuweisung und Parameter-Programmierung auch über die Futaba-Sender T18MZ, FX32 und T10J vorgenommen werden.

Beachten Sie bei der Programmierung auch die Bedienungsanleitung des jeweiligen Servos.

Kanalnummernzuweisung mit dem S.Bus-Kanal-Programmiergerät SBC-1

Das S.Bus-Kanal-Programmiergerät SBC-1 muss direkt an das S.Bus-Servo bzw. an die S.Bus > PWM-Klemme angeschlossen werden. Mit dem Programmiergerät können dann ausschließlich die Kanalnummern zugewiesen werden. Zur Programmierung der Servoparameter benötigen Sie den USB-Adapter CIU-2.

Details zur Kanalnummernzuweisung finden Sie in der Bedienungsanleitung des S.Bus-Kanal-Programmiergeräts SBC-1.

Kanalnummernzuweisung und Programmierung mit dem USB-Adapter CIU-2

Der USB-Adapter CIU-2 wird mit dem PC verbunden und dann mit dem Adapterstecker S.Bus-Futaba z. B. an das S.Bus-Flächenkabel angeschlossen, auf dem S.Bus-Klemmen aufgeklemmt sind.

Nach Starten der PC-Link-Software muss die Adresse des gewünschten angeschlossenen S.Bus-Servos oder der S.Bus > PWM-Klemme in der Software eingetragen werden. Diese Adresse ist auf einem Aufkleber des Servos bzw. der S.Bus > PWM-Klemme zu finden. Durch die Adressierung lassen sich die einzelnen S.Bus-Servos oder S.Bus > PWM-Klemmen getrennt voneinander ansprechen. Mithilfe der Software kann nun der gewünschte Empfängerkanal an das entsprechende Servo oder die S.Bus > PWM-Klemme übertragen werden. Ferner können Drehrichtung, Mittelstellung, Endausschläge und die Servogeschwindigkeit der angeschlossenen Servos eingestellt werden (Servomatching).

Details zur Programmierung finden Sie in der Bedienungsanleitung des USB-Adapter CIU-2.

Kanalnummernzuweisung und Programmierung mit dem Sender

Sowohl Kanalnummernzuweisung als auch Parameter-Programmierung können über die Futaba-Sender T18MZ, FX32 und T10J vorgenommen werden. Hierzu muss das S.Bus-Servo bzw. die S.Bus > PWM-Klemme an die S.Bus-Buchse des Senders angeschlossen und über einen externen Akku mit Spannung versorgt werden.

Details zur Programmierung finden Sie in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Senders.