DPSI 2018 Duplex Edition

Aus iRC-Electronic Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Produktbeschreibung

Die DPSI 2018 Duplex Edition ist eine Doppelstromversorgung und eine Empfängerweiche, mit der sowohl Bus-Servos als auch herkömmliche Standard-Servos betrieben werden können.

Anschlüsse

Anschlussübersicht

Anschlüsse DPSI 2018 Duplex Edition oben
Tabelle 1: Anschlüsse DPSI 2018 Duplex Edition oben
Anschluss Beschreibung
1 Anschluss Akku 1
2 Anschluss Akku 2
3 Anschluss Schaltgeber
4 Anschluss Empfänger 1
5 Anschluss Empfänger 2
6 Ausgang "C" für 8 Standard-Servos (Kanal 1-8 oder Kanal 9-16)
7 Ausgang "C" für 2 Standard-Servos (Kanal 17 und 18 - Schaltkanäle)
8 Anschluss Bus-System "A1"
9 Anschluss Bus-System "A2"
10 Anschluss Bus-System "B1"
11 Anschluss Bus-System "B2"
12 Anzeige-LED Ausgangsspannung für Bus "A1" und "A2"
13 Anzeige-LED Ausgangsspannung für Bus "B1" und "B2"
14 Anzeige-LED Ausgangsspannung der PWM-Servoausgänge "C"
15 Anzeige-LED für die Standard-Servo-Ausgabe (Kanäle 1-8 oder 9-16)
16 Programmiertaster SET
Anschlüsse DPSI 2018 Duplex Edition stirnseitig
Tabelle 2: Anschlüsse DPSI 2018 Duplex Edition stirnseitig
Anschluss Beschreibung
1 Anschluss für das optionale LC-Display
2 COM1: vorgesehen für Telemetrie-Sensoren (ab Firmware 3.0)
3 COM2: vorgesehen für Telemetrie-Sensoren (ab Firmware 3.0)
4 COM3: vorgesehen für Telemetrie-Sensoren (ab Firmware 3.0)
5 COM4: vorgesehen für Telemetrie-Sensoren (ab Firmware 3.0)
6 SD-Karten-Steckplatz




Anschluss der Akkus

Die beiden Akkus werden an die "Battery 1" und "Battery 2" Eingänge angeschlossen.

Anschluss der Empfänger

Die beiden Empfänger werden an die "RX1" und "RX2" Eingänge angeschlossen.

Anschluss der Empfänger

Anschluss der Servos

Die Servos können auf zwei Arten an die DPSI 2018 Duplex Edition angschlossen werden:

Anschluss des Schaltgebers

Der entsprechende Schaltgeber wird am Schaltgeberanschluss der DPSI 2018 Duplex Edition angeschlossen.

Anschluss des Schaltgebers

Programmierung und erste Inbetriebnahme

Bevor die DPSI 2018 Duplex Edition benutzt werden kann, müssen die folgenden Parameter eingestellt werden:

  • Akkutyp
  • Ausgangsspannungen "A", "B" und "C"
  • Empfängertyp
  • Kanalzuweisung der Standard-Servoausgänge

Mithilfe des Programmiertasters SET lassen sich, je nach Zeitpunkt des Drückens, unterschiedliche Parameter programmieren. Der Programmiertaster SET kann vor oder nach dem Einschalten der DPSI 2018 Duplex Edition betätigt werden.

Informationen zum Ein- und Ausschalten der DPSI 2018 Duplex Edition finden Sie im Kapitel Ein- und Ausschalten.

Drücken des Programmiertasters SET vor dem Einschalten (Programmierung Akkutyp)

Wird der Programmiertaster SET bereits vor dem Einschalten der DPSI 2018 Duplex Edition für ca. drei Sekunden gedrückt, kann der Akkutyp programmiert werden. Dies ist notwendig, damit die DPSI 2018 Duplex Edition die gewünschte Unterspannungsschwelle richtig erkennt.

Nach dem Drücken des Programmiertasters SET für ca. drei Sekunden wechselt die DPSI 2018 Duplex Edition nach dem Loslassen des Programmiertasters SET in den Programmiermodus. Wenn die Akkuprogrammierung gestartet wird, wird der interne Summer für drei Sekunden eingeschaltet, gefolgt von einer dreisekündigen Pause. Dies zeigt den Betriebsmodus "Programmierung Akkutyp" an.

Nun erfolgt ein einmaliges Piepsen, welches den "Akkutyp Nr. 1" signalisiert. Der Programmiertaster SET muss innerhalb von drei Sekunden erneut gedrückt werden um diesen Akkutyp auszuwählen.

Wenn der Programmiertaster SET nicht betätigt wird, erfolgt ein zweimaliges Piepsen für den "Akkutyp Nr. 2". Dieses Prinzip wiederholt sich, bis der Summer siebenmal piepst. Wenn der Programmiertaster SET jetzt innerhalb von drei Sekunden nicht gedrückt wird, erfolgt keine Programmierung und die DPSI 2018 Duplex Edition wechselt in den normalen Betriebsmodus.

Tabelle 3: Auswahl Akkutyp
Akkutyp Nr. Summercode Akkutyp
1 1x piepsen 5 Zellen NiCd / NiMH (6,0V)
2 2x piepsen 6 Zellen NiCd / NiMH (7,2V)
3 3x piepsen 2 Zellen LiIon (7,2V)
4 4x piepsen 2 Zellen LiPo (7,4V)
5 5x piepsen 2 Zellen LiFePO4 (6,6V)
6 6x piepsen 7 Zellen NiCd / NiMH (8,4V)
7 7x piepsen Akku-Überwachung deaktivieren

Bei Auslieferung ist standardmäßig der Akkutyp Nr. 4 (2 Zellen LiPo-Akku) programmiert. Bei der Auswahl "7x Piepsen" (Akku-Überwachung deaktiviert) werden Unterspannungsfehler nicht mehr durch den Summer angezeigt.

Der programmierte Akkutyp wird nach dem regulären Einschalten der DPSI 2018 Duplex Edition per Summercode mit dem entsprechenden mehrmaligen Piepsen angezeigt.

Hinweis: Wenn der Summer im Zuge der Programmierung mit dem externen LC-Display deaktiviert wurde, erfolgt keine Summerausgabe mehr. In dem Fall wird bei der oben beschriebenen Programmierung ebenfalls kein Summer mehr angesteuert. Die LED im externen Schaltgeber zeigt die Sequenzen aber per Blinkcode an. Eine Programmierung ist also nur visuell (per LED-Anzeige) möglich.

Drücken des Programmiertasters SET nach dem Einschalten

Wird der Programmiertaster SET innerhalb von zehn Sekunden nach dem Einschalten der DPSI 2018 Duplex Edition für ca. drei Sekunden gedrückt, können folgende Parameter programmiert werden:

Tabelle 4: Programmierung mit dem Programmiertaster SET
Parameter Optionen
Ausgangsspannungen "A", "B" und "C" 5,4V / 6,0V / 6,6V / 7,4V
Empfängertyp EXBUS-JETI / SBUS
Einstellung der PWM-Servoausgänge Kanäle 1 - 8 oder Kanäle 9 - 16

Nach dem Drücken des Programmiertasters SET für ca. drei Sekunden wechselt die DPSI 2018 Duplex Edition nach dem Loslassen des Programmiertasters SET in den Programmiermodus. Nach dem Wechseln in den Programmiermodus erlöschen zunächst alle vier LEDs der DPSI 2018 Duplex Edition.

Die Programmierung der Parameter erfolgt immer in der Reihenfolge:

  • Einstellen der Ausgangsspannung "A"
  • Einstellen der Ausgangsspannung "B"
  • Einstellen der Ausgangsspannung "C"
  • Auswahl des Empfängertyps
  • Zuweisung der Empfängerkanäle auf die PWM-Ausgänge

Wahl der Ausgangsspannungen "A", "B" und "C"

Nachdem alle LEDs ausgeschaltet wurden, blinkt als erstes die LED der Ausgangsspannung "A" (2x je Sekunde). Die Ausgangsspannung "A" wird eingestellt, indem der Programmiertaster SET kurz gedrückt wird. Bei jedem Tastendruck springt die Ausgangsspannung auf den nächsten Wert. Jeder Tastendruck wird mit einem kurzen Piepsen des Summers quittiert.

Den Ausgangsspannungen sind verschiedene Farben der LED zugeordnet:

Tabelle 5: Farbcodierung Ausgangsspannungen
Farbe der LED Ausgangsspannung
grün 5,4 Volt
gelb 6,0 Volt
orange 6,6 Volt
rot 7,4 Volt

Nach jedem Tastendruck muss ca. zwei Sekunden gewartet werden, bis sich die Ausgangsspannung auf den gewählten Wert eingestellt hat. Dann kann mit erneutem Tastendruck der nächste Spannungswert gewählt werden. Wenn die gewünschte Ausgangsspannung ausgewählt ist, muss nichts weiter gemacht werden. Nach fünf Sekunden Wartezeit wird der gewählte Wert fest abgespeichert und die LED leuchtet dann dauerhaft. Das deutet auf die neu programmierte Ausgangsspannung hin.

Gleichzeitig blinkt nun die LED der Ausgangsspannung "B". Für die Ausgangsspannungen "B" und "C" wird nun genauso verfahren wie oben beschrieben.

Hinweis: Bei der Programmierung der Ausgangsspannungen "A", "B" und "C" findet eine kurze Prüfung statt. Hier wird geprüft, ob die gewählte Ausgangsspannung eingestellt werden kann. Wenn z. B. 7,4V eingestellt werden, akkuseitig aber nur 6V anliegen (5 Zellen NiMH), stellt die jeweilige LED ihre ursprüngliche Farbe wieder her, das Drücken des Programmiertasters SET bleibt ohne Wirkung.

Empfängerprogrammierung

Nachdem die Ausgangsspannung "C" programmiert ist, blinkt die vierte und letzte LED. Diese LED ist für die Empfängerprogrammierung verantwortlich. Dabei entspricht die Blinkanzahl dem aktuell programmierten Empfängertyp.

Tabelle 6: Auswahl Empfängertyp
Anzahl LED-Blinken Empfängertyp
1x Blinken EXBUS-JETI
2x Blinken SBUS

Wenn die rote LED einmal blinkt, ist aktuell "EXBUS-JETI" programmiert. Nach dem Blinken folgt eine fünf Sekunden lange Pause. Betätigt man innerhalb dieser fünf Sekunden den Programmiertaster SET, blinkt die LED zweimal, was dem Empfängertyp "SBUS" entspricht.

Dieser Ablauf wiederholt sich, solange man innerhalb der fünf Sekunden Wartezeit auf den Programmiertaster SET drückt. Wenn man den Programmiertaster SET für mehr als fünf Sekunden nicht mehr betätigt, wird die Programmierphase "Empfängertyp" abgeschlossen. Es wird dann derjenige Empfängertyp abgespeichert, der dem letzten Blinkcode entspricht.

Zuweisung der PWM-Ausgänge

Nun erfolgt die Programmierung der PWM-Ausgänge, d. h. welche Servokanäle der angeschlossenen Empfänger an die 8 (+2) PWM-Ausgänge der DPSI 2018 Duplex Edition weitergeleitet werden. Die LED leuchtet entweder grün oder gelb.

Tabelle 7: Zuweisung PWM-Ausgänge
Farbe der LED Empfängerkanäle
Grün Empfängerkanal 1 bis 8 als PWM-Ausgang
Gelb Empfängerkanal 9 bis 16 als PWM-Ausgang

Durch Betätigen des Programmiertasters SET kann die Einstellung geändert werden. Die grüne LED steht für "PWM 1-8" aktiv, die gelbe LED für "PWM 9-16". Durch Drücken des Programmiertasters SET innerhalb von fünf Sekunden die aktuelle Einstellung geändert. Das geschieht solange, bis der Programmiertaster SET länger als fünf Sekunden nicht mehr betätigt wird.

Hinweis: Die PWM-Kanäle 17 und 18 (Schaltkanäle) werden nur bei Robbe/Futaba S.Bus angesteuert!

Ein- und Ausschalten

Die elektronischen Schalter in der DPSI 2018 Duplex Edition werden durch einen Impuls aus einem von fünf wählbaren externen Schaltgeber angesteuert. Die folgenden Schaltgeber sind verfügbar:

  • DPSI Magnetschaltgeber Platine
  • DPSI Magnetschaltgeber Gehäuse
  • DPSI Stiftschaltgeber
  • DPSI Tankverschlussschaltgeber
  • DPSI Fernsteuerschaltgeber (Duplex)
Hinweis: Nach dem Einschalten der DPSI 2018 wird immer der Akkutyp per Summercode ausgegeben (sofern der Summer nicht deaktiviert wurde). Das mehrmalige Piepsen nach dem Einschalten stellt keinen Fehler dar.

Grundsätzliches zum Schaltgeber-Prinzip

Um jeglichen mechanischen Einfluss zu vermeiden, kommen in der DPSI 2018 interne elektronische Schalter mit Selbsthalteschaltung zum Einsatz. Es wurde auf mechanische Schalter verzichtet, da diese das Risiko des Ausfalls - z. B. aufgrund von Vibrationen - mit sich bringen.

Die internen elektronischen Schalter werden lediglich durch einen Impuls aus dem jeweiligen externen Schaltgeber angesteuert. Der entsprechende Schaltgeber liefert also lediglich das Ein/Aus-Schaltsignal und schaltet keine Leistung.

An- und Abstecken des Schaltgebers

Das Anschlusskabel des entsprechenden Schaltgebers muss mit dem weißen Stecker in die zugehörige Messerleiste der DPSI 2018 Duplex Edition gesteckt werden bis es auf Anschlag einrastet. Bei einem evtl. nötigen Tausch oder Ausbau kann der Stecker durch vorsichtiges Abziehen nach oben (nicht nach vorne) von der Messerleiste gelöst werden (dazu das Kabel direkt am Stecker anfassen).

Magnetschaltgeber

Beim optional erhältlichen Magnetschaltgeber erfolgt der Schaltvorgang vollkommen berührungslos mit einem externen Magneten. Wenn der Magnet über die Ein-Position (Aufdruck "ON" auf der Platine) gehalten wird, wird die DPSI 2018 Duplex Edition eingeschaltet. Über der Aus-Position ("OFF") wird die DPSI 2018 Duplex Edition abgeschaltet. Die Verweildauer beim Ausschalten muss dabei mindestens zwei Sekunden betragen. Der Bereich "undefined" am Magnetschaltgeber ist undefiniert. Hier ist nicht sicher, ob ein Ein- oder Ausschalten erfolgt. Der Abstand des Magneten kann bis zu acht Millimeter betragen, der Schaltvorgang durch die Rumpfwand ist demnach möglich.

Der Magnetschaltgeber kann beliebig platziert werden (z. B. auf der Innenseite einer Rumpfseitenwand). Durch ein ca. drei Millimeter kleines Loch in der Seitenwand ist die rote Kontroll-LED von außen sichtbar. Der Magnetschaltgeber kann z. B. mit Silikon an die Rumpfinnenseite geklebt.

Stiftschaltgeber

Der optional erhältliche Stiftschaltgeber erzeugt den Schaltimpuls mittels eines vergoldeten Kontaktstiftes, der in die jeweilige Buchse des Schaltgebers gesteckt wird. Der Stift in die "Ein"-Buchse (rot) des Schaltgebers gesteckt, schaltet das DPSI 2018 Duplex Edition ein. In die "Aus"-Buchse (schwarz) gesteckt, wird die DPSI 2018 Duplex Edition ausgeschaltet. Sollte der Stift während des Fluges verloren gehen, bleibt ein eingeschaltetes System trotzdem eingeschaltet.

Hinweis: Wenn der Stift verloren gehen sollte, kann man sich mit einem zwei Millimeter Draht oder einer zwei Millimeter Schraube behelfen, den/die man einfach in die Buchse des Stiftschaltgebers steckt.

Magnetschaltgeber (Gehäuse)

Der optional erhältliche Magnetschaltgeber (Gehäuse) erhältlich. Zum Einschalten mit diesem Schaltgeber wird der Magnet über die Ein-Position des Schaltgebers gehalten (grüne Markierung auf dem Kunststoffgehäuse). Zum Ausschalten wird der Magnet für ca. zwei Sekunden an die gegenüberliegende Markierung des Schaltgebers (rot) gehalten.

An die Rückseite des Magnetschaltgebers (Gehäuse) können zwei handelsübliche Akkucontroller mit Uni-Steckern direkt angesteckt werden. Die Aufschrift "B1" steht für Akku 1, "B2" für Akku 2. Damit ist eine zusätzliche optische Spannungsüberwachung der Akkus möglich. Bei Verwendung solcher Akkucontroller ist darauf zu achten, dass die erforderliche Zellenzahl bzw. der korrekte Akkutyp eingestellt wird.

Hinweis: Bei einer ausgeschalteten DPSI 2018 Duplex Edition sind auch eventuell am Schaltgeber angeschlossene Akkucontroller ausgeschaltet.

Tankverschlussschaltgeber

Bei dem optional erhältlichen Tankverschlussschaltgeber erfolgt der Schaltvorgang mittels eines Magneten. Beim Herausziehen des Magneten aus dem Trichter des Tankverschlussschaltgebers wird die DPSI 2018 Duplex Edition eingeschaltet, beim Einstecken des Magneten wird die DPSI 2018 Duplex Edition ausgeschaltet.

Fernsteuerschaltgeber (Duplex)

Hauptartikel: DPSI Fernsteuerschaltgeber (Duplex)

Der DPSI Fernsteuerschaltgeber (Duplex) ist ein Schaltgeber für DPSI Doppelstromversorgungen in Verbindung mit einer Jeti Duplex-Anlage. Der DPSI Fernsteuerschaltgeber (Duplex) besteht aus dem Jeti Duplex RCSW RC-Switch und dem EMCOTEC RCSW Adapter. Mit dem DPSI Fernsteuerschaltgeber (Duplex) können DPSI Dopperstromversorgungen über den Sender ein- und ausgeschaltet werden.

Signalisierung durch die LED

Die zentrale helle LED, die in die vier Schaltgeber integriert ist, leuchtet immer dann, wenn die DPSI 2018 Duplex Edition eingeschaltet ist. Im Fehlerfall (z. B. Unterspannung) oder bei der Programmierung zeigt diese LED die Zustände durch unterschiedliche Blinkcodes an.